Platzregeln & Etikette

Platzregeln auf einen Blick

Die Platzregeln gelten dauerhaft bis auf Widerruf f├╝r den gesamten Spielbetrieb (nicht nur bei Wettspielen!), soweit nicht die Spielleitung im Rahmen eines Wettspiels zus├Ątzliche Platzregeln erl├Ąsst oder bei Verbandsturnieren nach den Platzregeln des DGV bzw. LGV gespielt wird.

Die bisher auf der R├╝ckseite der Scorekarten abgedruckten Platzregeln stellen nur einen Auszug dar und sind nicht vollst├Ąndig. Teilweise sind sie auch nicht mehr aktuell. Es gelten die nachstehenden Platzregeln.

Erg├Ąnzungen der Platzregel durch die Spielleitung wie zur Anpassung an die Witterungsbedingungen sind m├Âglich und werden durch die Spielleitung bekannt gegeben.

  • 1. Sicherheitshinweise

Die Teichanlagen an den Bahnen 5 und 8 sind grunds├Ątzlich nicht zu betreten. Es besteht Lebensgefahr!┬á

Ein Betretungsverbot aus Sicherheitsgr├╝nden gilt auch f├╝r den Wassergraben an der Bahn 5 ab der ├ťberquerung am Beginn des Teiches und f├╝r die Leiter neben dem Abschlag der Bahn 9!

Auf der Bahn 5 befindet sich eine Wetterschutzh├╝tte. Diese ist allerdings keine Blitzschutzh├╝tte und bietet folglich keinen Schutz vor einem Blitzeinschlag!

Grunds├Ątzlich sind Personen auf den Wanderwegen, insbesondere an den Bahnen 1 und 6, rund um den Golfplatz zu beachten.

  • 2. Platzregeln
    Die Platzregeln entsprechen den offiziellen Musterplatzregeln mit den daf├╝r vorgesehenen Strafen in Wettspielen.

Platzregel B-2.1
Liegt der Ball eines Spielers in einer Penalty Area, einschlie├člich, wenn es bekannt oder so gut wie sicher ist, dass er in der Penalty Area liegt, obwohl er nicht gefunden wurde, darf der Spieler jeweils mit einem Strafschlag Erleichterung nach einer der M├Âglichkeiten nach Regel 17.1d in Anspruch nehmen. Oder falls der Ball zuletzt den Rand der roten Penalty Area auf Loch 5 (linke Seite vor dem Teich) kreuzte, darf der Spieler als zus├Ątzliche Erleichterungsm├Âglichkeit mit einem Strafschlag den urspr├╝nglichen Ball oder einen anderen Ball auf der gegen├╝berliegenden Seite der Penalty Area droppen.┬á

Platzregel E-1.2
Liegt der Ball eines Spielers in Boden in Ausbesserung auf der Bahn 5 vor dem Teich oder ist es bekannt oder so gut wie sicher, dass ein Ball, der nicht gefunden wurde, im Boden in Ausbesserung ist, hat der Spieler diese Erleichterungsm├Âglichkeiten:

Der Spieler kann Erleichterung nach Regel 16.1 in Anspruch nehmen, oder

Als zus├Ątzliche M├Âglichkeit straflose Erleichterung in Anspruch nehmen, indem er den urspr├╝nglichen Ball oder einen anderen Ball in der ausgewiesenen und markierten Dropping-Zone am Anfang des Boden in Ausbesserung droppt Die Dropping-Zone ist ein Erleichterungsbereich nach Regel 14.3.

Platzregel E-8.2
Die Bereiche der roten (Graben) und gelben (Teich) Penalty Areas auf der Bahn 5 sind Spielverbotszonen in der Penalty Area. Sie d├╝rfen zum Schutz der Spieler nicht betreten werden. Erleichterung nach Regel 17.1e muss von der Behinderung durch die Spielverbotszonen in Anspruch genommen werden.

Das gleiche gilt f├╝r die gelbe Penalty Area (nur Teich!) auf der Bahn 8.

Platzregel E-10.1
Die gekennzeichnete Neuanpflanzung auf der Bahn 9 (links hinter dem Gr├╝n) ist eine Spielverbotszone. Sie darf zum Schutz der Neuanpflanzung nicht betreten werden. Erleichterung nach Regel 17.1e muss von der Behinderung durch die Spielverbotszonen in Anspruch genommen werden.

Platzregel F-10
Durch Wildschweine besch├Ądigte Fl├Ąchen auf den Bahnen 2, 3, 4 und 5 werden als Boden in Ausbesserung behandelt von dem Erleichterung nach Regel 16.1b gew├Ąhrt wird.

Erg├Ąnzend gilt Platzregel E-1.2 f├╝r die besch├Ądigte Fl├Ąche vor dem Teich auf Bahn 5.

Platzregel G-7
W├Ąhrend einer Runde darf ein Spieler keinen Schlag machen, w├Ąhrend er Schuhe mit herk├Âmmlichen Spikes, d.h. Spikes, die eine oder mehrere Spitzen haben, um tief in den Boden einzudringen, oder Spikes aus Metall tr├Ągt.

Platzregel J-1
Eine Spielunterbrechung in einer gef├Ąhrlichen Situation, wie bei Gewitter, wird durch einen langen Ton mit einem Signalhorn bekannt gegeben. Alle anderen Unterbrechungen werden durch drei aufeinanderfolgende T├Âne mit einem Signalhorn bekannt gegeben. In beiden F├Ąllen wird die Wiederaufnahme des Spiels durch zwei kurze T├Âne mit einem Signalhorn bekannt gegeben.┬á

Platzregel L-2
Der Spieler ist verantwortlich daf├╝r, dass sein Handicap auf der Scorekarte richtig ausgewiesen ist.

  • 3. Spieltempo/Durchspielen

Es ist auf z├╝giges Spiel zu achten. Dies gilt nicht nur in vorgabewirksamen Turnieren (Regel 5.6a und 5.6b).

Kann ein Flight seine Position (Zeit, Abstand zum vorausspielenden Flight 1 Bahn) nicht halten, dann muss dem nachfolgenden Flight die M├Âglichkeit zum Durchspielen gegeben werden, z.B. wenn l├Ąnger nach dem Ball gesucht wird.

Beim Abschlagen auf der Bahn 1 ist Spielern, die eine volle Runde (18 Loch) spielen, Vorrang einzur├Ąumen.

Vorgabewirksames Spiel hat immer Vorrang (Turnierteilnehmer, angemeldete RPR-Runden).

  • 4. Platzpflege
    Platzpflegearbeiten der Greenkeeper haben immer Vorrang.
  • 5. Kleidung
    Golfschuhe mit Metallspikes sind auf der Golfanlage und im Clubhaus nicht erlaubt (s. auch Platzregel G-7).

Platzetikette auf einen Blick

F├╝hren Sie erst dann einen Schlag aus, wenn Sie sicher sind, dass die vor Ihnen spielenden Personen au├čer Reichweite sind.

Auf der Bahn 1 haben sich die Spieler davon zu ├╝berzeugen, ob sich Personen/Spieler auf dem unteren Bereich der Spielfl├Ąche befinden. Beachten Sie auch Spieler auf dem unteren Bereich der Bahn 9.

Auf der Bahn 9 haben sich die Spieler davon zu ├╝berzeugen, ob sich Personen/Spieler auf dem oberen Bereich der Spielfl├Ąche befinden. Benutzen Sie dabei den Hochstand neben dem Abschlag. Beachten Sie auch Spieler auf dem oberen Bereich der Bahn 1.

Achten Sie auf den Bahnen 2 und 3 auf vorauslaufende Spieler, da das Fairway nicht vollst├Ąndig einsehbar ist.

Spuren im Bunker sind zu beseitigen, Rechen neben dem Bunker abzulegen.

Auf dem Fairway sind Divots zur├╝ckzulegen.

Auf dem Gr├╝n sind Pitchmarken sofort auszubessern, dazu ist das Mitf├╝hren einer Pitchgabel Pflicht!

Golftrolleys d├╝rfen nicht ├╝ber das Vorgr├╝n, ├╝ber den Abschlag und zwischen Gr├╝n und Bunker gezogen werden oder dort abgestellt werden.

Bei Nichtbeachtung der Allgemeinen Spielordnung beh├Ąlt sich die Spielleitung auch au├čerhalb von Wettspielen Konsequenzen/Strafen ausdr├╝cklich vor.